Als eine der schönsten Anlagen im Vorderharz gilt der Schlossgarten des Wasserschlosses Westerburg. Ursprünglich als Lustgarten nach französischem Vorbild angelegt, erfuhr er ab 1738 seine prägende Gestaltung. Nach Entwürfen eines regionalen Gartenarchitekten Jean Putz entstand als Kernstück der innere Graben.

Nach Plänen von Lenné wurde der Schlossgarten um die Mitte des 19. Jahrhunderts erweitert. Dabei blieb die Grundstruktur erhalten, während die angrenzende Umgebung, der Greenhousegarten, Nutzgärten und die Uferzonen landschaftlich nach englischem Vorbild verändert wurden.