Tagesausflug von Wernigerode bis zum Brocken

Das Hotel & Spa Wasserschloss Westerburg ist beim Kurzurlaub im Harz ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Dank seiner günstigen Lage können Sie von hier aus zu vielen Sehenswürdigkeiten der Region in kurzer Zeit gelangen. Ein Trip nach Wernigerode und auf den Brocken führt zu zwei besonderen touristischen Highlights und verbindet Kultur und Baudenkmäler mit einmaligen landschaftlichen Eindrücken. Er lässt sich sehr gut bei IhremKurzurlaub im Harz verwirklichen.

Die bunte Stadt am Harz

Wernigerode liegt weniger als dreißig Kilometer südlich von Wasserschloss Westerburg und wird mit dem Auto über die B 244 ab Aue-Fallstein innerhalb einer guten halben Stunde erreicht. Es ist also gut möglich, vom Hotel aus nach einem ausgiebigen Frühstück zu starten, ohne dass Sie dabei zu sehr auf die Uhr schauen müssen.

Als 'bunte Stadt am Harz' hat der Schriftsteller Hermann Löns Anfang des 20. Jahrhunderts Wernigerode bezeichnet und wollte damit auf die vielfältigen Facetten der Stadt zu Füßen des Brockens hinweisen. Am nordöstlichen Rand des Harzes gelegen trennen noch etwa 12 Kilometer Luftlinie die Stadt von der höchsten Erhebung des Mittelgebirges.

Ein Fachwerk-Schmuckstück

Wernigerode ist ein schönes Ausflugs-Ziel für Ihren Kurzurlaub im Harz. Die Stadt verfügt über viele touristische Sehenswürdigkeiten. Einen besonderen Charme vermittelt der noch sehr gut erhaltene historische Stadtkern mit seiner typischen Fachwerkarchitektur. Wernigerode gehört - neben Quedlinburg und Stolberg - zu den Harz-Orten, in denen sich diese traditionelle Bauweise über die Zeitläufte erhalten hat. Ein Bummel durch die Straßen und Gassen lohnt sich.

Eines der eindrucksvollsten Fachwerkhäuser ist zweifelsohne das Rathaus am zentralen Marktplatz. Der markante Bau mit den schlanken Doppeltürmen und den reichen Verzierungen wurde im 16. Jahrhundert vollendet. Es bietet eine stimmungsvolle Kulisse für Veranstaltungen, zum Beispiel den jährlichen historischen Wernigeröder Weihnachtsmarkt. Es sind aber nicht immer nur die großen Repräsentativbauten, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das beweist zum Beispiel das 'Kleinste Haus' in der Kochstraße - der Name dieses Fachwerkhäuschens steht für sich.

Fast wie im Märchen: Schloss Wernigerode

Ein weiteres Wahrzeichen ist das Wernigeröder Schloss. Es liegt von Bäumen umgeben auf einer Anhöhe und überblickt die Stadt. Von unten betrachtet wirkt es fast ein wenig wie ein verwunschenes Märchenschloss. Das hat seinen Grund: denn Schloss Wernigerode in seiner heutigen Form ist ein Werk des 19. Jahrhunderts. Als typischer Bau des sogenannten Historismus diente das Schloss als Vorbild für viele andere Bauten dieses Stils. Die Ursprünge sind wesentlich älter und reichen ins Mittelalter zurück. Heute ist Schloss Wernigerode ein beliebter Ort von Kulturveranstaltungen.

Wenn Sie sich noch länger verweilen wollen, können Sie eines der Museen der Stadt - zum Beispiel das Harzmuseum oder das Museum für Luftfahrt oder Technik - besuchen oder eine der Galerien besichtigen. Wernigerode bietet auch schöne Gärten und Parkanlagen wie den Lustgarten. Oder Sie fahren weiter zum Brocken.

Der Brocken: Muss beim Kurzurlaub im Harz

Ein Besuch auf dem Brocken gehört praktisch zum Pflichtprogramm bei jedem Kurzurlaub im Harz. Von Wernigerode aus lässt er sich gut ohne Auto verwirklichen. Sie können nämlich mit der Brockenbahn bis fast auf den Gipfel fahren. Sie starten dabei in Wernigerode auf einer Höhe von 234 Metern und steigen auf dem Brocken auf 1125 Metern aus. Höher ist im Norden Deutschlands kaum noch möglich, die Gipfelhöhe misst 1141 Meter. Etwa eineinhalb bis zwei Stunden dauert die gemächliche Fahrt mit der Zwischen- und Umsteigestation in Drei Annen Hohne.

Der Brocken ist sagenumwoben. Schon im 16. Jahrhundert wurde der 'Blocksberg' als Hexentanzplatz in der Walpurgisnacht gedeutet. Die spezielle Atmosphäre des Gipfels mit seinen Granitblöcken und den häufigen Nebeln mag dazu beigetragen haben. Goethe hat auf die Hexensagen in seinem Faust zurückgegriffen. Auch Heinrich Heine nimmt in seiner Harzreise darauf Bezug. Dem heutigen Besucher mag der Hexenglaube früherer Zeiten fremd erscheinen.

Oberhalb der Bäume

Dafür wirkt die raue Natur umso nachdrücklicher. Auf dem Brocken befinden Sie sich schon oberhalb der Baumgrenze. Die Vegetation entspricht hier eher der in Nordskandinavien oder in alpinen Höhen, einmalig in Norddeutschland. Bei klarem Wetter - leider nicht immer gegeben - haben Sie phantastische Panoramablicke auf das Waldgebirges des Harzes. Im Sommer ebenso eindrucksvoll wie im Winter, wenn die Landschaft in Schnee getaucht ist.

Wernigerode und der Brocken - das ist ein Höhepunkt bei Ihrem Kurzurlaub im Harz. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt im Wasserschloss Westerburg für diesen Trip. So wird aus Ihrem Kurzurlaub im Harz ein unvergessliches Erlebnis.